zum Thema Pokerstars

Jens Knossalla der Ex-Moderator von Pokertoday Der äußerst unterhaltsame Sohn von Boris Becker hat nach seiner fünf-wöchigen Berichterstattung aus Las Vegas seine Zusammenarbeit mit Pokertoday beendet. In seiner Zeit als Moderator der täglichen WSOP-Berichterstattung von Hochgepokert.com konnte er eine große Fanbase aufbauen. Diese ist nun aufgrund des Abgangs verärgert.
Wir auch.

In Deutschland gibt es derzeit drei Pokernews-Portale die zu der WSOP live aus Las Vegas berichten: Pokerstrategy, Pokerfirma und Hochgepokert. Hochgepokert hat mit Jens Knossalla die mit Abstand amüsanteste Show abgeliefert. Der gebürtige Badener fand seinen Weg zum Pokern über die Reality Show "Das Pokerstars.de Ass", die er auch direkt gewann. Nachdem er anfangs oft für sein Auftreten belächelt wurde, überzeugte er bei der Moderation von Pokertoday mit seinem genialen Humor. Er unterhält alle, hat immer die richtigen Fragen und vor allem Sprüche parat. Ohne abzuschweifen kommt er sehr schnell zu seinen Lieblingsthemen: Frauen und Geld. Seine Art mit den Pros umzugehen ist einfach unvergleichbar. Er wirkt spontan, naiv und euphorisch. So fiel es ihm auch nicht schwer bekannten Größen wie Gus Hansen ein Interview auf deutsch aus der Nase zu ziehen.
Interview mit Gus Hanson von Jens KnossallaKommentare der verärgerten Fans auf Hochgepokert
Letzte Sendung mit Jens KnossallaOffizielle Seite von Jens Knossalla

Leider kam es augenscheinlich zu einem Disput zwischen Hochgepokert und Jens. In der vorletzten Sendung verabschiedete sich Jens von seinen Fans ohne auf Details einzugehen. Dieser Abschiedsgruß wurde aber nach kurzer Zeit wieder offline genommen. Eine Stellungnahme von Hochgepokert gibt es nicht. Wie man so einen talentierten Mann gehen lassen kann ist uns unerklärlich. Grund genug für uns sich auf ein Interview mit Jens Knossalla zu treffen, welches wir im zweiten Teil unseres Knossalla-Specials präsentieren werden.


Wir bedanken uns auf jeden Fall für eine tolle Berichterstattung die nicht das Wichtigste beim Pokern vergisst: den Spaß (und nicht die Strategie).

3 Kommentare

Kommentar schreiben
Nein, leider nicht. Sollte irgendjemand das haben, bitte bei youtube oder sonstwo hochladen!
Ohne Knossalla ist Pokertoday nur noch langeweilig. Echt schade. Hat wer noch das ungeschnittene Video von seinem Abgang?
Jens Knossalla ist natürlich nur optisch der Sohn von Boris Becker.
Du musst eingeloggt sein, um Kommentare posten zu können.
um dich einzuloggen.